Ausstellungen

logo-galerie

Hier erfahren Sie alles über unsere Ausstellungen in der Galerie Kulturhaus und im Bistro Unvernunft. Bitte beachten Sie, dass die Galerie während Veranstaltungen geschlossen bleibt und in den Berliner Schulferien eingeschränkte Öffnungszeiten gelten.
Informieren Sie sich bitte unter 333 40 22 oder info@kulturhaus-spandau.de

Öffnungszeiten in der Galerie Kulturhaus
Mo. -Fr., 13 -18 Uhr | Sa., 14 – 20 Uhr | So. geschlossen
in den Berliner Schulferien: Mo. -Fr., 10 -15 Uhr | Sa. und So. geschlossen

Eintritt frei

 

Eigensinn 5 – Outsiderart aus Spandau

Ausstellung: Fr. 23.03.- Sa. 26.05.2018

Eine Gemeinschaftsausstellung von Autodidakten und aus den Ateliers von Agaplesion Bethanien Radeland, Psychiatrische Tagesstätte Remise des Lebenswelten e.V., Kunstwerkstatt Mosaik Berlin und Stiftart im Ev. Johannesstift.

Outsider Art ist weder eine Kunstrichtung noch ein Stilbegriff…Ihr wesentliches Kennzeichen ist, dass sie außerhalb des etablierten Kunstbetriebs, jenseits der Kunstgeschichte– und Tradition sowie unabhängig von Strömungen und Moden der Kunst stattfindet. Die Urheber dieser Kunst sind Menschen, die extremen seelischen Belastungen ausgesetzt waren oder ungewöhnliche Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben. Sie sind zum größten Teil von der Gesellschaft ausgeschlossen, ausgegrenzt und an den Rand gedrängt: Psychiatrie-Erfahrene, Menschen mit intellektueller Behinderung, Grenzgänger, gesellschaftlich unangepasste, randständige Menschen in selbst gewählter oder ungewollter Isolation… Autodidakten mit künstlerischem Potential. (Turhan Demirel, Sammler von Outsiderart)

Ingrid Meyer-Grothe | Kunstwerk Erde

Farben der Erde | Malerei

Ausstellungseröffnung: Do. 31.05.2018 | 19 Uhr
Ausstellung: Fr. 01.06.- Sa. 18.08.2018

Die Farbe ist mit Einschnitten, Rissen und Wegnahmen durchsetzt.
Die Leinwand wird zum Experimentierfeld, Farben branden aufeinander, schieben sich gegeneinander, wie Luft, Meer, Wüste und Stadt.
In den Farben sind Spuren der Verletzungen durch die Geschichte zu sehen.
„Denn wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur, wer sie heraus kann reißen, der hat sie“ (Albrecht Dürer)

 

Uwe Behrens

Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin | für Thomas Brasch)

Ausstellungseröffnung: Do. 22.08.2018 | 19 Uhr
Ausstellung: Fr. 23.08.- Sa. 13.10.2018

Die Ausstellung widmet sich dem früh verstorbenen Dramatiker Thomas Brasch. Der Titel ist eine Zeile aus seinem Gedicht:
„Was ich habe, will ich nicht verlieren, aber
wo ich bin, will ich nicht bleiben, aber
die ich liebe, will ich nicht verlassen, aber
die ich kenne, will ich nicht mehr sehen, aber
wo ich lebe, da will ich nicht sterben, aber
wo ich sterbe, da will ich nicht hin:
Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin.“