Larry Schuba und Acoustic Thunder, 23.11.2018
Lietzeorchester
Freilichtbühne

© FOsoTObeck

Slider
Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Zitadelle

+ Google Karte
Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland

Konzerte die einen größeren Rahmen benötigen werden vom Kulturhaus im Gotischen Saal oder in den Italienischen Höfen der Zitadelle präsentiert.
Hunde dürfen leider nicht in den Gotischen Saal oder in die Italienischen Höfe mitgenommen werden.


Der Gotische Saal
der Zitadelle gilt als der schönste Veranstaltungsort in Spandau. Die schmeichelnde Akkustik des Backsteinbaus eignet sich hervorragend für alte Musik, Kammermusik oder Chorkonzerte. Selbstverständlich ist der Saal behindertengerecht ausgestattet. Der Saal hat 240 Sitzplätze

Die Italienischen Höfe liegen im Erdwall der Bastion Brandenburg. Sie gehören zum ältesten Teil der Zitadelle. Der Außenbereich ist durch  stimmungsvolle Renaissancearchitektur geprägt. Die fünf prächtigen aus Ziegelstein gemauerten Tonnengewölbe verfügen ebenfalls über eine einzigartige Atmosphäre und machen die Höfe zu einem besonderen Erlebnis. Saal 1 – 300 Sitzplätze | Saal 2 – 200 Sitzplätze | Saal 3 – 100 Sitzplätze

Mai 2020

SPAM – Spandau macht Alte Musik!

15. Mai - 24. Mai
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte

Ein Festival für Berlin Mit dem Festival »Spandau macht Alte Musik« öffnet das Kulturhaus Spandau vom 15. – 24.Mai 2020 eine neue Plattform für Berlin, die einerseits den hervorragenden Berliner Ensembles für Alte Musik eine Bühne bietet und andererseits in Kooperation mit internationalen Künstlern den Bogen weit ins europäische Ausland spannt. Einen idealen Ausgangspunkt, die zeitgenössische Musik dieser Epochen in adäquaten Räumen zu präsentieren, bietet die Zitadelle mit dem Gotischen Saal und den Italienischen Höfen ebenso, wie die aus dem…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Lautten Compagney Berlin & Vocalconsort Berlin, Johannes Weiss – »1640« – Im Dienste des Dogen von Venedig

15. Mai | 19:30 - 21:30
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Lautten Compagney Berlin & Vocalconsort Berlin, Johannes Weiss, Cembalo & Leitung - »1640« – Im Dienste des Dogen von Venedig

Reich besetzte Vokal- und Instrumentalmusik von Giovanni Antonio Rigatti (um 1613 – 1648), Claudio Monteverdi (1567 – 1643) und anderen Johannes Weiss, Cembalo & Leitung Lautten Compagney Andreas Pfaff, Daniela Gubatz, Violine | Alexander Brungert, Till Krause, David Joseph Yacus, Posaune | Ulrike Becker, Violone Jennifer Harris, Dulzian | Hans-Werner Apel, Theorbe | Luise Enzian, Harfe | Mark Nordstrand, Orgel Vocalconsort Berlin Kathleen Danke, Katja Kunze, Sopran | Jennifer Gleinig, Philip Cieslewicz, Alt | Stephan Gähler, Samir Boudjadja, Tenor | Jakob…

Mehr erfahren »

Gotischer Saal | Triphonia – Queen Among the Heather

15. Mai | 22:30
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Triphonia - Queen Among the Heather©Georg Thum

Balladen Amanda Simons, Gaby Bultmann & Leila Schoeneich Gesang, Flöten, Fidel, romanische Harfe, Psalter, Saitentambourin, Bronzeglockenspiel, Orgelportativ, Drehleier (Synphonia), Dulce Melos (mittelalterliches Hackbrett), Einhandflöte mit Trommel, Rahmentrommel, Riqq, Tamburello, Kastagnetten Seit Urzeiten erzählt der Mensch über sich, über Gott und die Welt – Geschichten, die zu den Wurzeln unserer europäischen Kultur führen. Triphonia begibt sich auf eine sprachliche und kulturelle »Cross-Over«-Reise in die Welt der europäischen Erzählungen, deren Ursprung ins Mittelalter und weiter zurückreicht. Englische, schwedische und deutsche Balladen treffen…

Mehr erfahren »

Gotischer Saal | Marie-Luise Werneburg & Ensemble – „Diaphenia“ – Englische Liebeslieder aus drei Jahrhunderten

16. Mai | 19:30 - 21:30
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte

Marie-Luise Werneburg, Sopran | Frauke Hess, Viola da Gamba | Mirjam-Luise Münzel, Blockflöte | Michael Freimuth, Laute | Cristian Peix, Klavier CD-Release-Konzert Liebeslieder haben kein Alter. Das brauchen sie auch nicht, denn seit Adam sich um Eva bemühte, weiß jeder, was los ist. Auch dass die Liebeslieder im Frühling besonders reichlich sprießen, ist eine bekannte Tatsache. So stehen im Konzert alte und neuere Vertonungen derselben Gedichte nebeneinander, englische Lautenlieder um 1600 erklingen neben Liedern von Komponisten des 20. Jahrhunderts, die…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Attaignant Traverso Consort – »Madame d’amours«

17. Mai | 20:00 - 22:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Attaignant Traverso Consort - »Madame d'amours«©Ola_Renska

Musik aus dem goldenen Zeitalter des Renaissance-Traversflöten-Consorts, aus Frankreich, Italien und dem Habsburger-Reich Kate Clark, Cantus | Amanda Markwick, Altus | João Ferreira de Miranda, Tenor | Giuditta Isoldi, Bassus | Christoph Sommer, Laute Ganz im Fokus steht das goldene Zeitalter des Renaissance-Traversflöten-Consorts, das England von Heinrich VIII., das Habsburger-Reich Kaiser Maximilians, der französische Königshof von Franz I. und das Florenz der Medici. Lieder von Liebe und Schmerz, Instrumental-Fantasien, Vogelgesang und des Jägers Horn ꟷ all das wird übertragen in…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Phantasm – Gambenconsort, Laurence Dreyfus – »J.S. Bach: Das wohltemperierte Consort«

18. Mai | 20:00 - 22:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Phantasm - Gambenconsort, Laurence Dreyfus - »J.S. Bach: Das wohltemperierte Consort«@Marco_Borggreve

Eine Durchleuchtung von Bachs Fugenwerk – die Gleichberechtigung aller Stimmen als hörbare Realität, CD-Release-Konzert Laurence Dreyfus, Diskantgambe & Leitung | Emilia Benjamin, Diskantgambe | Jonathan Manson, Altgambe | Heidi Gröger, Tenorgambe & Violone | Markku Luolajan-Mikkola, Bassgambe Mitwirkung von Liam Byrne, Bassgambe Englische Consort-Musik erzwingt eine strenge Gleichstellung aller Stimmen und imitatorisches Material wird ranggleich geteilt. Auch die mehrstimmigen Tastenwerke J.S. Bachs widmen sich einem spektakulären Kaleidoskop aus einer Kombination gleichberechtigter Stimmen. Das Gambenconsort Phantasm wendet das Consortprinzip auf Bachs…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | VAM-Treff – Vereinigung Alte Musik Berlin e.V. – Gesprächsrunde

19. Mai | 10:00 - 12:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte

Eine lockere Gesprächsrunde über Alte Musik in Berlin, zu der alle Mitglieder der Vereinigung Alte Musik Berlin (VAM) und interessierte Musiker*innen herzlich eingeladen sind. Unsere Themen: Wie kann die Alte Musik in Berlin stärker sichtbar gemacht werden? Vor welchen Herausforderungen steht die überwiegend freiberuflich tätige Szene? Die VAM ist die erste und einzige Berufsvertretung für die Künstler*innen im Bereich Alte Musik, bündelt deren Interessen und ist Ansprechpartner auf kulturpolitischer Ebene. Kartentelefon: 030 – 333 40 22   www.alte-musik-berlin.de  |  www.v-a-m.org

Mehr erfahren »

Gotischer Saal | Jan Kobow, Arthur Schoonderwoerd – »Durch Nacht und Wind« – Lieder und Balladen um 1800

19. Mai | 20:00 - 22:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Jan Kobow, Arthur Schoonderwoerd - »Durch Nacht und Wind« – Lieder und Balladen um 1800©R_H_Davies

Dramatisches und Absurdes von Franz Schubert (1797 – 1828), Johann Rudolf Zumsteeg (1760 – 1802) und Carl Loewe (1796 – 1869) Johann Rudolf Zumsteeg (1760 – 1802) war es, der die Württembergische Residenzstadt Stuttgart mit Mozarts Opern bekannt machte! Mit seinen Balladen für Solo-Stimme und Fortepiano bereitete er schließlich Franz Schubert (1797 – 1828) und Carl Loewe (1796 – 1869) den Weg, die diesem speziellen Lied-Repertoire jeweils eine eigene Richtung gaben. Erleben Sie Dramatisches, Absurdes und Herzzerreißendes, gesungen von dem…

Mehr erfahren »

Gotischer Saal | Lina Tur Bonet & Musica Alchemica – »La Bellezza« – Follie, Ciaccone ed altre Bizzarrie

20. Mai | 19:30 - 21:30
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Lina Tur Bonet & Musica Alchemica - »La Bellezza« – Follie, Ciaccone ed altre Bizzarrie

Verrücktes, Virtuoses und Herzzerreißendes von Biagio Marini (1594 – 1663), Marco Uccellini (um 1603 – 1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704) u.a. Lina Tur Bonet, Violine & Leitung | Valerio Losito, Violine | Marco Ceccato, Violoncello | Dani Espasa, Cembalo | Giangiacomo Pinardi, Theorbe Ausgelassenheit, Übermut und Wahnsinn stecken im Namen der »Folia«, einer Harmoniefolge, die Generationen von Musikern zu wilden Variationen inspirierte. Komponisten des 17. Jahrhunderts liebten das Bizarre. Sie entlockten der Violine allerlei Klangeffekte, imitierten damit…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Symposium »Alte Musik in Berlin« – Tradition und Gegenwart

21. Mai | 11:00 - 16:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte

Dr. Martina Rebmann (Staatsbibliothek zu Berlin) | Dr. Benedikt Brilmayer (Staatliches Institut für Musikforschung, Musikinstrumentenmuseum) | u.a. Das Sammeln Alter Instrumente, die systematische Aufbereitung von historischem Notenmaterial und das lebendige Musizieren der Musik aus Renaissance, Barock und früher Klassik: All das hat in Berlin eine lange Tradition – länger und intensiver als so mancher denken mag! In lockerer Atmosphäre gehen unsere Referent*innen dieser Tradition auf den Grund. Zugleich werfen wir einen Blick auf die aktuelle Situation der Alte-Musik-Szene in der…

Mehr erfahren »

Gotischer Saal | »Schrammek trifft … Lina Tur Bonet«

21. Mai | 17:00 - 18:30
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
»Schrammek trifft … Lina Tur Bonet«©Michal Novak

Lina Tur Bonet, Violine | Dani Espasa, Cembalo Bernhard Schrammek, Moderation Die Spanierin Lina Tur Bonet machte mit Sonateneinspielungen von Biber, Corelli und Jacquet de La Guerre viel von sich reden, entlockt sie ihrer Amati-Geige schließlich Töne, die manchen E-Gitarristen neidisch machen würden. Mit ihrer vielfach bejubelten CD »Il Grosso Mogul« präsentierte sie schließlich Vivaldi auf einer neuen Stufe der Extravaganz. Umso spannender wird es, wenn sie in diesem Interview-Konzert dem Berliner Alte-Musik-Spezialisten von rbbKultur Bernhard Schrammek Rede und Antwort…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Continuum – »Schlossplatz eins« – Preußens feinste Musik

21. Mai | 20:00 - 22:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Continuum - »Schlossplatz eins« – Preußens feinste Musik©Uwe_Mühlhäußer

Ein intimer Kammermusik-Abend mit Kompositionen von Friedrichs Hofmusikern Elina Albach, Cembalo | Johanna Bartz, Traversflöte Friedrich der Große (1712 – 1786) komponiert 1738 als junger Kronprinz bereits seine erste Sinfonie, begeisterter Spieler der »flûte traversière« ist er ja schon länger – sehr zum Ärger seines tyrannischen Vaters. Nichtsdestotrotz baut der spätere Kurfürst und Preußenkönig seine Hofkapelle aus und schart die besten Musiker um sich, die ihn unterrichten, musikalischen Rat erteilen und mit ihm musizieren. Erleben Sie einen intimen Kammermusik-Abend mit…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | B-Five Blockflöten Consort »From Venice with Love« – Musikalische Migration zwischen Italien und England

22. Mai | 20:00 - 22:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
B-Five Blockflöten Consort »From Venice with Love« – Musikalische Migration zwischen Italien und England©Lieven_Dirckx

Polyphone Klanggebäude und schwungvoll volkstümliche Tanz-Melodien von John Dowland (1563 – 1626), Claudio Merulo (1533 – 1604), Giovanni Pierluigi da Palestrina (um 1525 – 1594) und anderen Markus Bartholomé, Silja-Maaria Schütt, Katelijne Lanneau, Mina Voet, Thomas List Um 1540 verpflichtet Henry VIII. ein professionelles Blockflötenensemble an seinen Hof. Die fünf Brüder Bassano, Sprosse einer jüdischen Musikerfamilie aus Venedig, musizieren nicht nur virtuos, die Flöten ihrer Werkstatt sind in ganz Europa begehrt! Auf Kopien dieser Instrumente folgt B-Five den Spuren künstlerischer…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Nexus Baroque – »Die größte Kunst ist, Geld zu machen…« | Brunch-Konzert

24. Mai | 11:00 - 13:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Nexus Baroque - »Die größte Kunst ist, Geld zu machen…«

Julia Andres & Yeuntae Jung, Blockflöten | Hyngun Cho, Violoncello | Amandine Affagard, Laute/Theorbe | Camille Ravot, Cembalo »...aufs Geld kommt endlich alles an«, beginnt ein Lied Telemanns. Und er, der nicht nur Komponist, sondern gleichzeitig Notenstecher, Verleger und Veranstalter war, muss wissen, wovon er spricht. Erfolgreich wie kaum ein anderer vermochte er den Musikgeschmack seiner Zeit über Jahrzehnte hinweg geschickt zu bedienen. Sein französisches Pendant Boismortier agierte nicht minder raffiniert und soll z.B. stets ein Schreibtäfelchen mit sich geführt…

Mehr erfahren »

Gotischer Saal | »Schrammek trifft… Lars Ulrik Mortensen«

24. Mai | 17:00 - 19:00
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
»Schrammek trifft… Lars Ulrik Mortensen«©Kim_Wendt

Lars Ulrik Mortensen, Cembalo Bernhard Schrammek, Moderation Der dänische Ausnahme-Musiker zum Greifen nah im Interview mit dem rbbKultur-Moderator Bernhard Schrammek. Nach dem Vorabendkonzert in der Spandauer St.-Nikolai-Kirche (Samstag, 23.05., 19:30 Uhr), in dem Lars Ulrik Mortensen norddeutsche Kirchenmusik mit Trompeten und Streichern dirigiert, geht es im Gesprächskonzert am Sonntag um die Cembalomusik des 17. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum. Zu hören ist Musik von Johann Jakob Froberger (1616 – 1667), Matthias Weckmann (1616 – 1674) und Dietrich Buxtehude (1637 – 1707).…

Mehr erfahren »

Italienische Höfe | Capella de la Torre & Katharina Bäuml – »Air Music« – Von Flugwesen und Himmelswinden

24. Mai | 19:30 - 21:30
Zitadelle, Am Juliusturm 64
Spandau,Berlin13599Deutschland
+ Google Karte
Capella de la Torre & Katharina Bäuml - »Air Music« – Von Flugwesen und Himmelswinden©Thorsten_Eichhorst

Zum 15-jährigen Jubiläum des Ensembles verfolgen die Musiker*innen unterschiedliche Aspekte des Elementes »Luft« Katharina Bäuml, Schalmei und Leitung | Margaret Hunter, Sopran | Hildegard Wippermann, Altpommer und Flöte | Tural Ismayilov, Posaune | Annette Hils, Bassdulzian | Martina Fiedler, Orgel | Johannes Vogt, Laute | Mike Turnbull, Percussion CD-Release-Konzert zum 15-jähriges Jubiläum Capella de la Torre In der Humoralpathologie ist der Luftikus der heitere, leichtlebige Sanguiniker, der unter der Herrschaft des Planeten Jupiter steht und gewissermaßen als Sonntagskind »zur guten…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren