Ihr Webbrowser ist veraltet. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite.
FORTE KULTUR
Konzert, Show

FORTE KULTUR

Die Posaunen von Jericho

Dauer: 100 min inkl. Pause

Kammermusikalische Begegnungen mit Mitgliedern des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin in der Zitadelle
Führung, Konzert, Film und Performance im Archäologischen Fenster & Gotischer Saal

Und wenn man die Posaune bläst und es lange tönt ... Dann wird die Stadtmauer einfallen (Josua 6).
Der Posaune sind durch die Einfachheit ihres Aufbaus ein eindrucksvoll reicher sowie ein ausdrucksvoll fülliger Klang gegeben. Die erhabene Feierlichkeit des Klangs wird in dieser zweigeteilten Veranstaltung zum Ausdruck gebracht.

Im Archäologischen Fenster der Zitadelle wird im 1. Teil das Posaunenensemble aus Mitgliedern des DSO Berlin Werke von Mendelssohn und Bruckner sowie traditionelle Volksweisen im jüdischen Kontext präsentieren. Die Museumsleiterin Dr. Urte Evert gibt in diesem besonderen Raum mit seiner einzigartigen Sammlung mittelalterlicher jüdischer Grabsteine eine Einführung in das bis ins 13. Jahrhundert nachweisbare jüdische Leben Spandaus.

Im Gotischen Saal präsentieren im 2. Teil der Veranstaltung der Posaunist Tomer Maschkowski und der Bewegungskünstler Oren Lazovski die Performance „No Mad“: Beide bewegen sich parallel zum gleichnamigen Film im Raum und gehen so mit den bewegten Filmbildern eine besondere Symbiose ein.
In No-Mad befinden sich zwei Männer auf einer Reise in Zeit und Raum, die sie mit der Vergangenheit und Gegenwart, aber vor allem mit sich selbst und einander konfrontiert.
Im Film zeigt sich ein Spiel aus Verfolgung, Jagd und Konfrontation, wie man es mit seinem eigenen Schatten tun könnte. Durch Situationen im Film und frei mäandernd „auf der Bühne“ werden die Fragen aufgeworfen, wer eigentliche der Reisende und wer sein Schatten ist und wo reale Welt und innerer Monolog verschwimmen. Die Figuren sind von Nietzsches „Der Wanderer und sein Schatten“ inspiriert, indem sich der Schatten eines Wanderers diesem zuwendet und mit ihm zu reden beginnt. Das Instrument spricht und ersetzt das gesprochene Wort, der Film ermöglicht es der Performance, den Ort des Geschehens zu erweitern.

Information für Besucher*innen: Es stehen erst im zweiten Teil der Veranstaltung Sitzplätze zur Verfügung

Diese Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Vorgaben des Landes Berlin statt.
Bei Absage werden online gekaufte Karten automatisch erstattet.

29.10.2021 19:00 Uhr

Eintritt: 18,- €
ermäßigt: 15,- €

Zitadelle

Tickets Online
Tickets vor Ort
Tomer Maschkowski

arbeitete unter der Leitung von Daniel Barenboim und ist seit 2012 Bass-Posaunist des Deutschen Symphonie Orchesters Berlin. 
Oren Lazovski

arbeitete u.a. am Nürnberger Staatstheater, an der Deutschen Oper, am Maxim Gorki Theater. Auf der Biennale von Venedig präsentierte er im Jahr 2012 sein Werk „The Marathon of unexpected“.

Das könnte dich auch interessieren

Künstler im Portrait

Bernd Luedtke

Bernd ist über 30 Jahre als Musiker unterwegs. Mit der Fiddle aber auch Bouzouki, Gitarre oder Bodhran bewegt er sich dabei stilsicher in der traditionellen Musik Irlands. Als Gründungsmitglied der Bands Midnight Court und Robbie Doyle Band ist er auf nationalen und internationalen Bühnen seit vielen Jahren vertreten.www.midnightcourt.com | www.celtic-affair.de

Zurzeit gibt es leider keine Veranstaltungen für diesen Künstler.

Roland Marske

Nach einer einjährigen Reise mit einem alten VW-Bus durch den Orient, war er mit dem Reisevirus infiziert. Anfangs gab es noch den Versuch Studium und Reisen in Einklang zu bringen, doch dann kam die Idee, mit Dia-Vorträgen die nächste Reise zu finanzieren. Aus dieser Idee wurden bundesweite Vortragstourneen. Der Kern der Arbeit bleibt aber weiterhin das Reisen und die Reisefotografie

Sehnsucht nach Schottland 20.11.2021, 15:00 Theatersaal

Schwester Cordula

Saskia Kästner - ist Schauspielerin, Sängerin, Sprecherin und Kabarettistin. Neben ihrer Bühnentätigkeit schreibt und entwickelt sie kabarettistische Programme, die sich zumeist mit allen Spielarten des Trivialen beschäftigen.

liebt Heimatromane 26.11.2021, 20:00 Theatersaal

Peter Finger

Ihm gelingt die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos und zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. So findet sich in seinen Spiel immer wieder die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys, aber auch Anklänge an rockige Gefilden oder die weite Welt des Jazz. Ein orchestrales, manchmal atemberaubend experimentelles Geflecht aus Rhythmus, Harmonik und Melodie. 

Zurzeit gibt es leider keine Veranstaltungen für diesen Künstler.

Alenka Genzel & Frank Matthias

Alenka Genzel studierte an den Berliner Hochschulen Schauspiel und klassischen Gesang.Frank Matthias studierte an der Hochschule für Musik "Hans Eisler" klassischen Gesang.

Operette, Herbst & Wein 19.10.2021, 15:00 Theatersaal

TheaterFusion

Das Ein-Frau–Ensembletheater wurde von der Puppenspielerin Susanne Olbrich in Berlin gegründet. Ihr Puppen- und Schauspiel verschmilzt verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen - Bühnenbild, Puppe, Kostüm, Maske, Literatur, Stimme, Musik und Klänge - um etwas einzigartig Neues hervor zu bringen, sowie Herz und Blick auf die Welt zu weiten. 

Lirum Larum Löffelstiel 26.10.2021, 09:30 Kulturhaus Spandau

Mehr